BannerbildBannerbild
 
 

Hydrologische Untersuchungen

Neben der Kenntnis der Beschaffenheit des Baugrundes ist es ebenso wichtig, die hydrologischen Verhältnisse zu kennen. Das Grundwasser zirkuliert meist, dem Auge verborgen, im Untergrund. Eine erfolgreiche Planung und Realisierung von Tiefbauvorhaben im oder nahe am Grundwasser setzt detaillierte Kenntnisse der lokalen Grundwasserverhältnisse voraus. Nur gestützt auf sorgfältige hydrogeologische Vorabklärungen können vorhandene Konflikte erkannt und optimierte Lösungen – sowohl in bautechnischer Sicht als auch im Hinblick auf die gewässerschutzrechtliche Bewilligung – gefunden werden. Dazu führen wir bei unseren Baugrunderkundungen spezielle Untersuchungen und Auswertungen durch.

 

Die globale Veränderung des Wetters, vor allem der Niederschlagstätigkeit, führt auch in unseren Regionen zu Problemen bei der Versickerung von Niederschlagswasser. Dem begegnen behördliche Auflagen mit der Forderung von entsprechenden Nachweisen bei Großprojekten aber auch für den Einfamilienhausbau sowie bei Änderungen im Bestand.

 

Unsere Leistungen:

  • Erkundung von Grundwasserleitern durch Sondierungen
  • Ermittlung der Durchlässigkeit der Bodenschichten korrelativ und nach DIN 18130-1
  • Ermittlung der Durchlässigkeit der Bodenschichten in Situ mit dem Doppelringinfiltrometer oder in Probeschürfen
  • Berechnungen zu Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser gemäß ATV-A 138 und ATV-A 153
  • Nachweis von Grundwasserabsenkungen
  • Vorbereitung wasserrechtlicher Antragsunterlagen
  • Erarbeitung der Voraussetzungen für die Planung von Bauwerksabdichtungen erdberührter Bauteile